TU Berlin

FG Angew. Geophysik - Testfeld NauenVergleich der verschiedenen Labormessungen

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Vergleich der verschiedenen Labormessungen

Dargestellt sind die Ergebnisse der Labormessungen der folgenden Verfahren:

  • Dichte (bulk)
  • Innere Oberfläche
  • Porosität (Vergleich zwischen der Berechnung aus der Masse und NMR Porosität)
  • Hydraulische Leitfähigkeit (Vergleich zwischen der Berechnung aus der Siebkurve und NMR Permeabilität)
  • Formationsfaktor
  • Archie Exponent
  • Grenzschichtleitfähigkeit
  • sowie ausgewählte Korngrößen- und T-Zeiten-Verteilungen.

Die aus detaillierten Siebanalysen, Dichtemessungen (Matrix- und Feuchtrohdichte) und Messungen der porenraumspezifischen Inneren Oberfläche ermittelten Werte für Porositäten und hydraulische Leitfähigkeiten zeigen gute Übereinstimmungen mit den aus der NMR abgeleiteten Parametern.

 Sie charakterisieren den oberflächennahen Grundwasserleiter mit Porositäten um 25 - 30 % und hydraulischen Leitfähigkeiten um 1e-4 m/s. Eine Kiesschicht in ca. 13 m Tiefe zeigt stark erniedrigte Porositäten um 20 %. Der erste Aquiclude kann mit F um 45 % und kf von 1e-6 m/s beschrieben werden und unterscheidet sich damit deutlich vom oberen Aquifer. Aus den T1 und T2 Spektren aus der NMR lassen sich Rückschlüsse über die Porenraumverteilung ziehen, die sich auch in den Korngrößenverteilungen wiederspiegeln.
 In den elektrischen Eigenschaften ist eine deutliche strukturelle Unterscheidung von Aquifer und Aquiclude anhand von Grenzschichtleitfähigkeit und Archieexponent unterhalb von 20 m möglich. Der Formationsfaktor dagegen zeigt deutlich erhöhte Werte für die Kiesschicht in 13 m Tiefe.

Vergleich der verschiedenen Labormessungen
Lupe

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe