TU Berlin

FG Angew. Geophysik - Testfeld Nauen1-D Spektrale Induzierte Polarisation

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Spektrale Induzierte Polarisation (SIP)

3 IP-Sondierungen wurden im und in der Nähe des Testfeldes durchgeführt. IP1 befindet sich im Inneren des Feldes und somit im ungestörten Bereich, IP2 im Übergangsbereich zwischen anstehendem Geschiebemergel und Sanden und IP3 wurde im Nordosten des Feldes, im wahrscheinlich ungestörten Geschiebemergel, angelegt.

Spektrale Induzierte Polarisation
Lupe

Die Abbildung zeigt die Amplituden und Phasen der 3 Sondierungen von Nord (IP3) nach Süd (IP1). Deutlich ist eine Variation sowohl im Ampliuden als auch im Phasenverlauf zu erkennen.

IP1 zeigt den erwarteten 3 Schichtverlauf mit vadoser Zone (um 3000Ωm), Aquifer (um 300Ωm) und Geschiebemergel (100Ωm).

IP2 befindet sich genau im Bereich des ausstreichenden Geschiebemergels und zeigt starke oberflächennahe Variationen um dann (ab 2m Tiefe) in den ungestörten Aquiclude überzugehen.

Für IP3 wäre ein ungestörter Einschichtfall im Geschiebemergel zu erwarten. Allerdings zeigt sich bis ca. 7m Tiefe noch eine niederohmige Schicht um 40Ωm. Die Ursache dafür ist noch nicht vollständig geklärt.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe